News

12.05.2016

Shake to edit!

Übrigens: Wir verwenden jetzt die TomTom Bandit Action Cam.

Weiterlesen …

Statistik

  • 6 Städte in Deutschland
  • 160 Aktionstage in 2015
  • 10.000 Teilnehmer jedes Jahr
  • 25 Jahre Event-Erfahrung

Newsletter

Erfahre von neuen Terminen in deiner Stadt: Hier anmelden

Hamburg, meine Perle.

Bungee Jumping in Hamburg

Zurück

Ahoi "Big Blue"!  So heisst unser altehrwürdiger Bungee Hafenkran in Hamburg in der Hafencity. Merke: wer hier nicht gesprungen ist, ist kein echter Hamburger!

Bungee Jumping Hamburg Bungee Jumping Hamburg

Bungee Termine für Hamburg

Per Klick direkt zum Ticket:

Juli 2016 August 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
25
26
27
28
29

Hamburg, meine Perle

Die schönste Stadt im Norden punktet klar durch ihre Optik und der Blick vom Hafenkran auf die Elbe und den Hafen: unbezahlbar! Beim Bungee in Hamburg zählen die inneren Werte: Puls auf 180 und Adrenalin-Pegel auf 200. Den High-Score liefert der Kran selbst, der beim Wiegen ein Kampfgewicht von satten 250 Tonnen auf die Waage bringt! Bungee-Jumping at it´s best. Jetzt trennen Dich nur noch ein Sprung und 50 Meter freier Fall von echter nordischer Nature.

Kombi-Gutschein: Bungee und 2x Hamburg Dungeon für nur € 109,90

Bungee Hamburg plus DungeonDas Hamburg Dungeon haucht den dunklen Seiten der Hamburger Geschichte auf unterhaltsame Weise Leben ein: Professionelle Schauspieler schlüpfen in historische Rollen und nehmen die Besucher in interaktiven Shows mit auf eine schaurig-komische Reise durch über 600 Jahre Hamburger Vergangenheit.

Bungee + Dungeon hier bestelllen

Bungee mit Hafenrundfahrt

Standesgemäßer Auftritt: Die Barkassen der Maritimen Circle Line bringen Euch von den Landungsbrücken (Brücke 10) direkt zum Bungee: Abfahrtszeiten: 10.00, 12.00, 14.00 und 16.00 Uhr / Ausstieg Haltestelle „Hafenmuseum“ / € 14,50 inkl. großer Hafenrundfahrt!

Finde uns mit Google Maps:
oder lade dir die Anfahrtsbeschreibung als PDF runter
Bungee Jumping Hamburg Hafenkran auf einer größeren Karte anzeigen

Australiastr. 50b
20457 Hamburg

Und nach dem Bungee Sprung ein bisschen Geschichte

Ahoi, Ihr Landratten! Wer die Geschichte des Hamburger Hafens hautnah erleben möchte, schaut im „Hafenmuseum Hamburg“ – gleich neben unserem Bungee-Kran - vorbei.

Die denkmalgeschützten, 100 Jahre alten Schuppen der 50er Strecke sind Originalschauplätze mit unverwechselbarem Charakter und echtem Hafenflair, die jedem Hamburger das Herz höher schlagen lassen. Im Kopfbau des Schuppens 50A befinden sich der Museumsladen „Zampelbüdel“ und die historische Kaffeeklappe, an der man wie früher für einen Kaffee anstehen kann. Wer nach seinem Bungee Sprung immer noch aufgeregt ist, trinkt Tee.

Wer nicht fragt bleibt dumm! Wie kamen die schweren Säcke vom Schiff in die Schuppen? Was zählte der Tallymann? Welche Tätigkeit verrichtete ein Ewerführer?

Jedes Wochenende von 10 bis 18 Uhr geben Experten Auskünfte in Schuppen 50 A und auf dem Schiff, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Hafensenioren und Schifffahrtsexperten haben lange Jahre die Arbeit im Hafen und auf den Schiffen verrichtet, jetzt erklären sie Bungee Springern und allen anderen Besuchern des Hafenmuseums ihre Tätigkeit.

Dazu können zu bestimmten Terminen auf dem Schwimmkran oder dem Schutensauger Dampfanlagen in Betrieb oder Umschlagsarbeit mit dem Kaikran hautnah erlebt werden. Ermäßigter Eintritt: 3,50 € (regulär 5 €) an der Kasse des Hafenmuseums für alle Bungee-Springer (bitte Buchungsbestätigung vorlegen).

Alle Mann an Bord! Eines der Highlights am Bremerkai ist der historische Frachter MS BLEICHEN - ein 1958 gebauter typischer Stückgutfrachter, wie er vor dem Aufkommen der Containerschiffe die Weltmeere befuhr. Das Schiff transportierte bis 1970 Papier von Finnland nach Deutschland.

Durch die altmodische Bauweise und aufwendige Bedienung war der Betrieb des Schiffes ab 2006 nicht mehr rentabel - die Tage des Schiffes waren deshalb gezählt und es sollte abgewrackt werden. Die Stiftung Hamburg Maritim aber kaufte es mit Unterstützung von Sponsoren, um es als fahrbereites Museumsschiff herzurichten. Obwohl noch viel Rost geklopft, geschweißt und gestrichen wird, kann man schon heute an Bord gehen. Im Laderaum und an Deck finden gelegentlich Konzerte und Partys statt.

Jetzt zeig, dass Du ein echter Seebär bist: Zieh Dir die Hafengeschichte rein und Spring Bungee an der Elbe!

Alles weitere auf www.hafenmuseum-hamburg.de

Erlebnisberichte zum Bungee Jumping in Hamburg

Hier berichten unsere Bungee-Springer aus Hamburg über ihre Erfahrungen. Mehr Erfahrungen zum Bungee Jumping Frankfurt findest Du auf der Seite Erlebnisberichte.

Zum ersten Mal Bungee

Bei bestem Sonntagswetter ging es nach Hamburg zum ersten Mal Bungee Jumping!

Wenn schon denn schon: Also auf die Nachfrage ob ich einen Dip-In möchte, selbstbewusst mit „Ja klar“ geantwortet. Der Teamer reagierte dann gleich mit: „Wenn du bis zu den Füßen möchtest würde ich lieber die Socken ausziehen.“ Ich lächelte ihn erst einmal an. Eigentlich hatte ich mit einem leichten Abtauchen der Arme, vielleicht des Kopfes gerechnet. „Geht das echt?“, fragte ich dann doch etwas unsicherer. „Wenn du die da oben ganz lieb fragst.“ Also zack, Socken aus und gesichert den Kran hinauf gestiegen.

Das wär – vorweg genommen – für mich das schlimmste. Die enge Leiter hoch, Kopf einziehen und die Füße begannen dann doch etwas zu zittern. Ich war froh, als ich oben war und eine kleine Plattform mit anderen Wartenden erreichte. Wir versuchten die Stimmung mit ein paar Späßchen zu lockern. Ein paar Minuten wurde bei Sonnenschein der Blick über den Hafen genossen und dann ging es auch schon die letzten Meter zum Absprung hinauf.

Nach kurzer Einweisung (Arme strecken, Faust machen, damit das Wasser bricht, Körperspannung und beim Eintauchen Augen zu!) stand ich dann auch bereit zum Sprung. Angst hatte ich in dem Moment nicht, einfach nur wahnsinnige Lust! Unbeschreiblich dann auch der Moment in dem man nach vorne kippt. Es kommt einem wie eine Ewigkeit vor. Dann wird diese Ewigkeit aber plötzlich unterbrochen und es geht im Sturzflug nach unten. Achterbahnfahrt ist nichts dagegen. Geiles Gefühl. Ich sehe das Wasser näher kommen. Moment, da war doch was: Augen zu! Gerade noch rechtzeitig und platsch. Der obligatorische Jubelschrei durfte natürlich nicht fehlen. Was für ein unglaubliches Gefühl! Auch die Zeit des Auspendelns einfach der Hammer. So ein Gefühl der Freiheit, fantastisch!

Nach dem Auspendeln wurde man wieder an Land gezogen. „Geiler Sprung! Einer der tiefsten Heute!“ Ich konnte nur über beide Backen grinsen. Auch jetzt, 6 Stunden später, ist der Adrenalinspiegel noch mindestens so hoch wie die 50 m Absprungplattform. Danke!

Sebastian

Das mulmige Gefühl beim Bungee in Hamburger Hafen

Das mulmige Gefühl vor dem eigentlichen Bungee-Jump setzte ein, als ich die vielen Treppen hochstieg, durch diesen alten Hafenkran im Hamburger Hafen. Ablenkung verschaffte mir die Tatsache, dass ich solch einen Kran nie zuvor von innen gesehen hatte (ganz interessant), dennoch ging es nun mal mit jeder Stufe höher. „Egal, runter geht’s ja leichter…“, dachte ich und wieder verstärkte sich das Kribbeln im Bauch.

Oben angekommen ein kurzes Warten und anderen Leuten bei ihrem ganz persönlichen Angstmoment zuschauen – super, da geht der Puls entschieden hoch. Dann ging alles Schlag auf Schlag: Sicherungsleine ran, kurze Einweisung des freundlichen und routinierten, aber völlig entspannten hamburger Teams, rangeklemmt ans Bungee-Seil, Puls nicht mehr messbar und ich, ein sich für cool und abgeklärt haltender Mitzwanziger mit einem Mal wieder unsichere 12. „…und dann wünscht ich Dir einen schönen Tag!“, sagte mir dieser freundliche Typ neben mir und ich erwiderte blöde: „Eh ja, ebenso, ne!?“

3,…,2,…,1,…BUNGEE!

Ich kreischte wie…na ja, irgendwas zwischen einem Jodler und einem kleinen Mädchen, aber war berauscht vom Adrenalin und stolz darauf meine Angst überwunden zu haben, kam ich unten an und ging glücklich durch den Tag.

Vielen Dank Angst-Lust-Team für diese durchweg positive Erfahrung!  

Daniel  

Da geht der Stift

Hi Leute!

Am 25.10.2013 habe ich endlich meinen Gutschein für den Bungee Jump vom Hafenkran Hamburg eingelöst.
Nachdem ich ne große Klappe hatte, ging mir dann doch die Muffe, als ich den Gutschein in der Hand hielt. Und als ich dann verschnürt den Kran hochgeklettert war und ich am Rande des Abgrunds stand, der sich über dem Wasser auftat, ging mir endgültig der Stift.
Doch das Personal hatte sicher schon schlimmere Angsthasen gesehen und ich fühlte mich jederzeit ermutigt das ganze jetzt auch durchzuziehen. Ein Blick nach unten und das Herz rast. Dann das Körpergewicht nach vorne und der Fall ist unvermeidlich. Kopfüber gehts in die Tiefe und das Adrenalin schießt so ungebremst in die Höhe wie ich in die Tiefe. Dann nach einigem Auf und Ab mit dem Gummiseil die sichere Landung.
Einfach nur Glücksgefühl und das Bedürfnis es direkt wieder zu tun. Fazit: Bungee in Hamburg ist ein geiles Erlebnis! Und auf jeden Fall eine Wiederholung wert! Oder mehrere... Vielen Dank dafür und bis zum nächsten Mal!

David R.

Na endlich!

Na endlich - es war soweit!
Am 06.10.2013 hatte ich meinen "großen" Tag. Den Tag, auf den ich schon gefühlte Jahrzehnte gewartet habe:
mein Bungee Sprung vom Hafenkran in Hamburg.
Den Gutschein hatte ich von meiner besten Freundin zu Weihnachten bekommen, die an dem Tag leider nicht mit dabei sein konnte. Dafür aber waren gleich zwei Freundinnen und meine Mama, die noch zusätzlich eine Freundin zur Unterstützung brauchte, mit dabei.

Meine Aufregung hielt sich an dem Tag überraschender Weise in Grenzen. Nachdem ich vom Jochen Schweizer Team sehr nett empfangen wurde, musste ich noch einige Minuten warten, sodass ich mich seelisch gut auf den Sprung vorbereiten und noch einige Sprünge sehen konnte - und dann ging’s auch schon über die Treppen hoch hinaus…
Oben an der Plattform angekommen war ich dann doch schon sehr nervös.
Die Nervosität stieg dann aber deutlich an, als ich an der Absprungkante stand.
Nach einigen Anweisungen, war der Moment dann endlich da. Es war unbeschreiblich!!!
Ich kann es jedem Empfehlen, der auf Nervenkitzel steht.

Nach meinem Sprung hätte ich direkt wieder springen können. Es war einfach so toll.
Genau wie ich es mir vorgestellt habe. Mittlerweile plane ich schon meinen nächsten Bungee Sprung. Nächstes Mal würde ich gerne das Brücken Bungee in Kärnten machen. Die nächste Herausforderung steht bevor.
Nicht nur aus 50 Metern, sondern aus 96 Metern in die Tiefe.

Also liebes Jochen Schweizer Team, vielen Dank für dieses unglaubliche Erlebnis.
Lara T.

Bestimmt nicht der letzte Jump

Hallo Jochen Schweizer,
 
nun möchte ich auch von meinem Bungee Erlebnis am 05.10.2013 in Hamburg berichten:
Ich hatte um 11 Uhr einen Termin für mein Sprung und war natürlich etwas früher da um mir einen Eindruck zu verschaffen und vielleicht 1-2 Leute schon vor mir springen zu sehen.
Ich war überrascht über die nette Aufmachung und Atmosphäre am Veranstaltungsort, leider war es schon recht kalt. Die Mitarbeiter vor Ort waren alle wirklich sehr nett und lustig. Am Boden war die Betreuung wirklich nett und "persönlich". Es wurde Mut gemacht und "gefühlt" gut gesichert. Der Weg zu Fuß nach oben im Kran ist wirklich einmalig:
Bereits nach den ersten Schritten kribbelt es und die Spannung steigt deutlich. Oben am Kran angekommen ist auch da das Personal sehr freundlich. Der ein oder andere lockere Spruch wurde gemacht und dann ging es auch runter.
Ein unglaubliches Gefühl! Leider war ein Dip-In an diesem Tag nicht möglich.
Nichts des so trotz war der Bungee-Sprung ein einmaliges Erlebnis und bestimmt nicht mein letzter.
 
Vielen Dank für den tollen Moment an das gesamte Team!
 
Sebastian D.

Ein denkwürdiger Tag...

Mit regnerischem Anfang...

Ich hatte mir schon lange vorgenommen Bungee-Jumping zu machen und nun bin ich endlich
dazu gekommen mir diesen Wunsch zu erfüllen. Auf nach Hamburg...

Vor Ort angekommen wurden erst mal alle Formalien geklärt und nach kurzer Warterei gings
auch gleich los. Es war recht windig und frisch und ich hab selbst in der Jacke leicht gefroren. Gelegentlich tröpfelte es sogar etwas. Ein Dip-in kam für mich nicht in Frage. Nachdem mir das Gurtzeug angelegt wurde und die Füße eingepackt waren kletterte ich den Kran hoch. Während ich den wunderbaren Ausblick genoss, dachte ich: Auf was hab ich mich da nur eingelassen...

Ich habe zwar keine Höhenangst, doch von oben sieht es höher aus, als es von unten wirkt.
Vor mir waren noch zwei weitere Bungee-Sprungkandidaten und dann war ich endlich an der Reihe
und erklomm die letzten paar Stufen. Auf einmal ging es dann ganz schnell. Ich wurde angegurtet und bekam das Seil an die Füße. Schaute runter und dachte, DA soll ich runterspringen... ?! Aber keine Zeit zum Nachdenken. Die Füße auf die Markierungen gestellt und die Schuhspitzen über die Plattform hinausstehen lassen. Arme nach oben strecken und Körperspannung aufbauen. Da wurde ich schon angezählt 3...2...1...BUNGEEEEE und ich ließ mich nach
vorne kippen. Scheiße, was tue ich da? Doch da war es schon zuspät. Die Wasseroberfläche raste auf mich zu. Ich ließ die Augen auf und schrie. Einfach herrlich... Da bremste mich das Seil schon und riss mich wieder in die Höhe und noch ein zweites mal. Hab da völlig die Orientierung verloren. Einfach ein wahnsinniges Gefühl. Wie
mir dann das Bungee Seil abgenommen wurde war ich noch ganz klapprig auf den Beinen. Doch das breite Grinsen wollte den ganzen Tag nicht verschwinden... ☺

Bungee in Hamburg: Für mich war es unvergessliches Erlebnis, welches ich jederzeit wieder wiederholen würde.
Vielleicht schon nächstes Jahr...

Vielen Dank an das Team und liebe Grüße Sebastian

Bungee Hamburg

Hallo liebes Bungee-Jumping-Team,

am letzten Sonntag sind zwei Kumpels und ich in Hamburg zum Bungee Sprung angetreten! Mit der Erwartung ewig zu warten, irgendwelche Einführungen zu machen und lange zu bibbern (zumindest ich) sind wir also zum Hafenkran mitten in der City und wurden positiv überrascht. Das ging alles ruckzuck, wir wurden festgeschnallt, der eine von wurde uns vorgezogen, wir Tandemspringer sind ziemlich flott hinterher die Leiter hochgekraxelt und dann hatte ich auch gar keine Zeit mehr zum Angst haben, es ging einfach so runter und es war richtig geil. Leider hat das mit dem Wasserdipp nicht funktioniert - das nächste Mal vielleicht.
Einmaliges Erlebnis, würd ich wieder tun!

Vielen Dank, Leute
Grüße
Patrizia 

Hammerausblick über die Stadt beim Bungee in Hamburg

Liebes Angst-Lust-Team,

Ich müsste sauer sein, bereuen was ich getan habe an diesem verregneten Sonntagmorgen in Hamburg. Müsste mich aufregen, dass ich mir auf Grund dessen ne schöne Erkältung eingefangen habe und dadurch mein Urlaub etwas softer ausfällt.... Aber Ich kann's nicht!! Ich bereue keine Sekunde von diesem unglaublich geilen Bungee Jump aus 50m! Von Aufregung keine Spur, einfach nur tierische Vorfreude auf freien Fall und das Gefühl unendlicher Freiheit! Und es war dann auch einfach nur ein Wahnsinnsgefühl sich fallen zu lassen, die Kontrolle aufgeben zu können... ein Hammerausblick auf die schönste Stadt der Welt inklusive! Danke, dass Ihr Verrückten wie uns diese Möglichkeit gebt! UND DANKE FÜR DIE TOLLE BETREUUNG DURCH GUISEPPE UND CO.!

P.S. Ein bisschen sauer bin ich...weil ich gleich nochmal hüpfen will und jetzt fleißig sparen muss...

LG Eure Franzi

Der besondere Blick in die Tiefe beim Bungee in Hamburg

Am Samstag, dem 16.10. bin ich zusammen mit einem Freund zum Bungee in den Hamburger Hafen gefahren. Trotz der unangenehmen Kaelte wollten wir einen Bungee-Sprung vom Kran machen.

Wir waren sehr dankbar dafuer, dass die Dame am Check-In den Ablauf so flexibel gehandhabt hat, denn wir waren deutlich frueher als unsere gebuchten Termine da und haetten eigentlich lange in der Kaelte warten muessen. So konnten wir aber schon nach kurzer Zeit loslegen. Wir hatten nur Mitleid mit den Mitarbeitern von angst-lust, die den ganzen Tag im Freien ausharren mussten. Uns wurde aber vom steigenden Adrenalin-Spiegel schnell waermer...

Spaetestens als wir uns nach dem Anlegen der Ausruestung auf den Weg nach oben machten, wurde uns schnell warm.Oben angekommen ging es ganz schnell, zumindest kam mir das so vor. Ein paar letzte Erklaerungen auf der Plattform, Anlegen des Bungee-Seils, und dann.... uaahhh... zum ersten Mal der freie Blick in die Tiefe!

Fuer mich als Skydiver war es eher der geringe Abstand zum Boden der gruselig war, nicht die Hoehe. In dem Moment haette ich lieber in sicherer Hoehe in einer Flugzeugtuer gestanden, auf dem Kran hatte ich wirklich Angst! Ich hab mich dann aber doch schnell ueberreden lassen, das Gelaender loszulassen und mich nach vorne fallen zu lassen.

Der Bungee-Sprung war super! Vorher hatte ich mir Sorgen gemacht, dass man sich beim Abbremsen leicht den Ruecken verrenken koennte, aber man wird ja sehr sanft abgebremst, das war gar kein Problem. Kurze Zeit spaeter war ich wieder auf festem Boden und sehr gluecklich. Mein Kumpel hatte den Fehler gemacht, sich einen Dip-In zu wuenschen, bei der arktischen Kaelte nicht die beste Idee. Auf jeden Fall werden wir im naechsten Sommer wieder zum Bungee kommen, sobald die Temperaturen etwas angenehmer sind!

Robert aus Berlin

Beim Bungee in Hamburg war ich unausstehlich

Liebes Team,

am 06.08.2011 um 14.00 war es endlich so weit… mein Bungee Sprung in Hamburg vom Hafenkran stand vor der Tür.
Am Morgen stand dann erst mal die Hinreise an..Die Aufregung wurde immer größer. Je später es wurde umso nervöser wurde ich auch. Und für meine Begleiter unausstehlicher.
Dann waren wir endlich am Ziel angekommen und ab ging es zur Anmeldung.. Ich natürlich noch ganz cool.
Zack ging es rüber zu den Vorbereitungen… Kaum ne zeit zum nachdenken gehabt…. Ging es auch schon in langsamen Schritten 50m Den Hafenkran Hamburg hinauf.
Oben angekommen merkte ich erst einmal wie hoch doch dann 50m sein können.
Mir wurde aber oben so super zugeredet, abgelenkt und mir wurde alles genau erklärt das man meinen könnte keine angst mehr zu haben.. Dann ging es zum Absprungrand des Hafenkran´s… da ging mir dann erst richtig die Pumpe…. Und zack im nächsten Moment fiel ich.. tauchte im Wasser und schwank hin und her… und es war ein Großartiges Gefühl!! Einfach unbeschreiblich genial. Also ich werde Bungee wieder machen…  und auch andere Sachen.
Das einfach ein Hammer Gefühl Danke. Ihr seid echt ein tolles Team.
 
Gruß, Alina aus Ibbenbüren