News

27.10.2016

Bungee Saison 2016 beendet.

Over and out: Die Bungee Saison 2016 ist vorbei. Wir sehen uns wieder im April.

Weiterlesen …

Statistik

  • 6 Städte in Deutschland
  • 130 Aktionstage in 2016
  • 8000 Teilnehmer jedes Jahr
  • 25 Jahre Event-Erfahrung

Newsletter

Erfahre von neuen Terminen in deiner Stadt: Hier anmelden

Dickes B an der Spree

Bungee Jumping in Berlin

Zurück

Große Sprünge in der Hauptstadt . Erlebe das dicke B von oben - beim Bungee Jumping in Berlin. Pack Onkel, Tante, Mausi oder Schatzi ein und ab mit der S-Bahn. Motto des Tages: Raus an den See…

Bungee Jumping Berlin Bungee Jumping Berlin

Alle Bungee Termine für Berlin

Die Saison 2016 in Berlin ist beendet. Vielen Dank für die geile Zeit!
Die Termine für 2017 sind ab Februar buchbar - wir sehen uns in der Bungee-Gondel...

Hier kannst Du einen Bungee-Gutschein bestellen

Schmöckwitz – das Monaco Berlins

Die Reichen und Schönen parken hier Ihre Yachten. Aber auf die schaust Du nur von oben herab. Von oben heißt aus 50 Metern Höhe. Schnupper Berlinerluft oder beobachte die Maschinen am Flughafen Schönefeld beim Starten und Landen, aber darum bist Du nicht hier. Deine Aufgabe lautet: Springen!

Mit stolz geschwellter Brust kannst Du nach vollendeter Tat das Sieger-Trikot nach Hause – und den Beleg deines Muts „I did it“ (steht für „Ick hab’s jemacht“) – auf dem Adrenalin-gefluteten Leib tragen.

Bungee für die Liebe

Es sollen ja viele Singles in Berlin unterwegs sein. Aber wenn Dir Mausi oder Schatzi die Hand halten sollen, dann springt doch gleich zu zweit. Für verliebte Berliner ist Tandem Bungee die romantische Art, die Beziehung zu vertiefen.


Bungee Jumping Berlin - Schmöckwitz auf einer größeren Karte anzeigen

Hafen Schmöckwitz
Adlergestell 752
12527 Berlin-Schmöckwitz



Erlebnisberichte

Hier berichten unsere Bungee-Springer aus Berlin über ihre Erfahrungen. Mehr Erfahrungen zum Bungee Jumping findest Du auf der Seite Erlebnisberichte.

Ich habe die Augen zugemacht und mich fallen lassen...

Das war was! Hui!
Da berichtet mir eine Freundin, dass sie sich für das Base Flying angemeldet hat. Ich dachte mir, das will ich auch. So habe ich ein bisschen im Internet gestöbert und entdeckt, dass es ja auch noch Bungee Jumping Berlin gibt.

Also habe ich mich so ganz spontan dafür angemeldet. Und damit es auch kein Zurück mehr gibt, gleich bezahlt.

Zwei Wochen später war es dann soweit: Es hieß also, gaaaanz früh aufstehen - ich hatte ein Early Bird Ticket gebucht, denn den ganzen Tag auf so ein Ereignis warten, hätte ich nicht fertig gebracht.

Im frischen Nieselregen meldete ich mich an, nahm meine ganzen Souvenirs entgegen, denn ich dachte mir, wenn schon, denn schon und hatte im Vorraus das gesamte Merchandise-Paket gebucht. T-Shirt, Armband, ein Stück vom Seil und die Speicherkarte mit einem Video, das die GoPro von meinem Oberkörper aus aufnehmen sollte.

Nachdem Anlegen der Gurte musste ich noch ein bisschen warten und konnte mir schonmal die Springer vor mir anschauen. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte ich weder mir, noch den Mitarbeitern beantworten, warum ich das eigentlich mache.

Dann war ich endlich an der Reihe. Rasch ging es mit der Gondel hoch hinaus - in zwischen in mehr als nur Nieselregen. Egal.

Oben angekommen, wurde noch von 3 rückwärts gezählt und... ich blieb stehen. Puh, wie es da in meinem Kopf ratterte. Die Höhe war nicht das Problem und irgendwie war sie es doch.

Na gut, dachte ich mir, ich will da jetzt runter, denn kleinbeigeben und mit dem Kran runtergebracht werden, nein, das wollte ich auf gar keinen Fall.

Also, Augen zu und durch. Im wahrsten Sinne des Wortes, ich habe die Augen zugemacht und mich fallen lassen...

Das war der beste innere Schweinehund, den ich je überwunden habe! Der Fall war so frei, so krass. Das Adrenalin schoss nur so durch meinen Körper. Keine Ahnung, wie ich ausgesehen habe, völlig egal. Geschrieen habe ich auch. Na klar. Ging doch gar nicht anders. Eigentlich war es unbeschreiblich.

Unten angekommen wurde ich von einem nächsten Teilnehmer gefragt, ob ich vor Kälte oder Adrenalin zittern würde, da fiel mir erst auf, dass ich vom Regen völlig durchgeweicht war. Ich kann sagen, kalt war mir nun wirklich nicht mehr.

Und jetzt weiß ich auch, warum ich das getan habe: Weil es Spaß macht und ein verdammt gutes Gefühl ist!

...das "I did it"-T-Shirt habe ich den Rest des Tages schon ein bisschen mit Stolz getragen.

Danke Bungee-Jumping Team für dieses auf gar keinen Fall einmalige Erlebins!

- Julia

Die Aufregung war schon Tage zuvor da...

Hallo,

anbei der Erlebnisbericht meines Bungee-Sprung vom Juni.

Die Aufregung Tage zuvor wurde immer größer und ich freute mich auf mein Erlebnis. Ein Tag zuvor kam auch so ein mulmiges Gefühl von leichter Angst, was auch verstärkt wurde, wo ich an meinem besagten Tag vor der Anmeldung stand und den anderen beim Bungee zugesehen habe. Aber da musste ich durch.

Wurde von den Leuten nett empfangen, die Sicherungen angelegt und schon ging es in die Gondel. Bis ich oben angekommen war, war ich ganz ruhig. Habe nur den Anweisungen zugehört und nichts mehr gesagt. Danach hat er mich entsichert und mich nur noch gehalten. Habe dann die Augen geschlossen, er zählte dann bis drei und dann ging alles ganz automatisch. Hab unterm Flug meine Augen wieder geöffnet um alles zu genießen und ich sah wie das Wasser immer näher kam. Da es an diesem Tag leider etwas kälter war, habe ich vorher auf den Dip-In verzichtet. Einen anderen Ausdruck als wie „wunder-wunder-wunderschön“ gibt’s nicht. War echt als ob ich fliegen könne.

Als ich wieder unten ankam und an den Bungee-Jump denken musste war ich in dem Moment der glücklichste Mensch der Welt. Das Lachen und die Freude war mir regelrecht ins Gesicht geschrieben.

Zum Schluss kann ich nur noch sagen, dass dies nicht mein letzter Sprung war. Der Dip-In wird in diesem Jahr noch nachgeholt, versprochen *grins*.

- Karola aus Berlin

Sehr lobenswert war die Organisation vor Ort

Zum 18. Geburtstag, meines Freundes, schenkte ich ihm einen Tandem Bungee Sprung. Schon beim Lesen des Gutscheins bekam er schwitzige Hände. Schließlich war es am Sonntag soweit.

Wir wurden freundlich eingewiesen und mussten so gut wie gar nicht warten. Mein Freund war die ganze Zeit sehr nervös, ich hingegen kaum. Erst als wir mit der Gondel bei 50 Meter ankamen war ich so aufgeregt, dass ich dachte ich würde nicht springen.

Doch die Männer in der Golden waren sehr lieb und haben mich beruhigt und dann kippten wir auch schon hinaus. Ein einzigartiges Gefühl, Geld und Zeit gut investiert!

Sehr lobenswert war auch die Organisation vor Ort.

Melanie

Ich habe nichts mehr gesagt beim Bungee in Berlin

Hallo Bungee Team!
 
Die Aufregung Tage zuvor wurde immer größer und ich freute mich auf mein Erlebnis. Ein Tag zuvor kam auch so ein mulmiges Gefühl von leichter Angst, was auch verstärkt wurde, wo ich an meinem besagten Tag vor der Anmeldung stand und den anderen beim Bungee zugesehen habe. Aber da musste ich durch.

Wurde von den Leuten nett empfangen, die Sicherungen angelegt und schon ging es in die Gondel. Bis ich oben angekommen war, war ich ganz ruhig. Habe nur den Anweisungen zugehört und nichts mehr gesagt. Danach hat er mich entsichert und mich nur noch gehalten. Habe dann die Augen geschlossen, er zählte dann bis drei und dann ging alles ganz automatisch. Hab unterm Flug meine Augen wieder geöffnet um alles zu genießen und ich sah wie das Wasser immer näher kam. Da es an diesem Tag leider etwas kälter war, habe ich vorher auf den Dip-In verzichtet. Einen anderen Ausdruck als wie „wunder-wunder-wunderschön“ gibt’s nicht. War echt als ob ich fliegen könne.
Als ich wieder unten ankam und an den Bungee-Jump in Berlin denken musste war ich in dem Moment der glücklichste Mensch der Welt. Das Lachen und die Freude war mir regelrecht ins Gesicht geschrieben.

Zum Schluss kann ich nur noch sagen, dass dies nicht mein letzter Bungee Sprung war. Der Dip-In wird in diesem Jahr noch nachgeholt, versprochen.

Karola aus Berlin

Du bist nicht normal wenn Du in Berlin Bungee springen willst

Hallo Ihr Lieben, mir hat der (bzw. die zwei mal) Bungee Jumpen in Berlin echt viel spaß gemacht! Das erste mal vom Bungee springen hab ich gesprochen als ich etwa 14 Jahre alt war, damals hat meine Mama gesagt ich bin nicht ganz normal und sowas kann ich machen wenn sie nicht mehr für mich verantwortlich ist. Zu meinem 21. Geburtstag hab ich dann einen Bungee-Gutschein von meinem Lebensgefährten bekommen, ich hab mich wahnsinnig über das Geschenk gefreut!

Wochen lang vorher hab ich, wie ein kleines Kind, auf DEN Tag hin gefiebert, und dann, dann war es endlich soweit. Morgens brav aufstehn, paar Brote schmieren und ab nach Berin. Endlich angekommen, konnte ich es gar nicht erwarten endlich springen zu dürfen - meine Vorfreude konnte nichts trüben! Wir (mein Freund, der mir den Bungee-Sprung geschenkt hat, begleitete mich natürlich) gingen zur Anmeldung und klärten alle Formalitäten. Im Anschluss entschied ich mich, mein Vorhaben Filmen zu lassen. Mit zwei Kameras, eine auf der Brust die mein Gesicht filmen sollte und eine Kamera sollte mir hinterher filmen. Eine schöne Erinnerung an einen tollen Tag. Nun gingen wir also wieder zur "Absprungstelle", nach kurzer Zeit durfte ich dann endlich MEINEN Bungee Jump machen. Zuerst war mir schon ein bisschen mulmig, bei dem Gedanken da gleich runter zu springen...

Mir wurde die Ausrüstung angezogen, alles genau erklärt wie ich was machen muss und dann gings los: "3, 2, 1, Bungeeeee!" Ein absolut geiles Erlebnis, man kann das Gefühl garnicht genau beschreiben: eine Mischung aus Freiheit und purem Adrenalin! Dann ein plötzlicher Ruck der einen vor dem nahenden Wasser zurück hält und dann nochmal ein kurzer Ruck nach oben! Dann pendelte ich noch ein wenig hin und her. Angespannt und doch irgendwie entspannt hing ich an dem Seil und wartete von dem Boot, in dem zwei eures Teams saßen, die einen dann vom Seil banden, eingeholt zu werden. Im Boot angekommen, sagte einer eures Teams: "Hat einer von euch die Kamera schon ausgeschaltet" , wir verneinten beide. Daraufhin meinte er: "Vermutlich wurde dein Film dann nicht aufgenommen, die Kamera ist nämlich aus." Ein kleiner Schock, ich hatte mich doch auf meine Erinnerungsvideos gefreut. Ich ging also die nicht enden wollenden Stufen nach oben zur Anmeldung, dort angekommen wurde ich schon erwartet. Der freundliche Herr am Empfang kam mir schon entgegen und sagte, dass wir gleich mal schauen werden ob denn wirklich nix auf der Speicherkarte ist.

Mit der Frau, welche mir die ganze Ausrüstung angezogen hatte, ich glaube sie hieß Michaela, schauten wir uns die Dateien an die gespeichert waren Resulat: Keine Dateien waren gespeichert. Daraufhin wurde mir gesagt, dass es Ihnen natürlich furchtbar leid tat und dass dies aber kein Problem sei, da ich mir jetzt aussuchen könne ob ich denn gerne mein Geld zurück hätte oder ob ich denn nicht einfach nochmal Bungee springen wollte, dann natürlich mit eingeschalteter Kamera! Da musste ich natürlich nicht lange überlegen! Nochmal springen, am besten sofort! Ich freute mich darauf! Also nochmal nach vorne, ein paar Minuten gewartet und los gings. Zugegeben, beim zweiten mal viel es mir nicht so leicht wie beim ersten mal zu springen, man weiß halt einfach genau was auf einen zukommt. Dennoch, ein absolut unbeschreibliches Gefühl, mindestens genauso genial wie beim ersten Sprung! Ich würde es jeder Zeit wieder tun! Beim zweiten mal wurde das Ganze dann auch gefilmt - diesmal war die Kamera nämlich tatsächlich an.
Unten Angekommen wurde mir allerdings klar, dass ich die "nicht enden wollenden" Stufen der Treppe jezt erneut hoch gehen musste. "Was soll's", dachte ich mir,  irgendwie musste ich ja wieder hoch kommen. Alles in allem war es ein echt gelungenes Erlebnis! Super nettes Team, schönes Wetter und einen Lebensgefährten dabei zwar selbst nie im Leben Bungee Jumpen würde, der aber trotzdem brav alles Fotographiert hat! Ach und meine Viedeos hatte ich zum Schluss auch beide!
Vielen Dank nochmal an alle die an dem Erlebnis beteiligt waren!

Christina U.

Kennst Du das schon?

Base Flying Berlin